Christine Bauer-Jelinek über ihr mutiges Buch "Der falsche Feind"

Ausschnitt aus dem Projekt-Trailer (2021) mit Regisseur Jan Oechsner

Ausschnitte aus der Dokumentation "Männer.Frauen.Menschen"

MÄNNER.FRAUEN.MENSCHEN

Ein Film von Jan Oechsner

Sie leben und arbeiten in Brandenburg, Wien, Bayern, Dresden, Berlin, Stuttgart: Acht Menschen, die in etwa 100 Minuten Filmdokumentation kritisch über das Verhältnis der Geschlechter reden, über einseitige Frauenpolitik, über das Patriarchat als Hassbegriff, über den Unterschied einer begrüßenswerten Gleichberechtigung und einer abzulehnenden Gleichstellung, aber auch über Sprachideologie, Häusliche Gewalt, über notwendige Väterlichkeit, über einen Frauen und Männer trennenden Feminismus.

Diese Dokumentation will mit Argumenten zu einem überfälligen Diskurs einladen - bis hin zu einem Fazit, das so wunderbar einfach wie dringend notwendig ist: Es gibt kein Geschlecht, dass besser ist als das andere. Oder, so sagt es zum Beispiel Christine Bauer-Jelinek im Film: "Frauen und Männer müssen erkennen, dass sie miteinander für eine bessere Gesellschaft kämpfen müssen - und nicht gegeneinander, weil dann gehen wir sicher durch ein langes Tal der Tränen."

Mehr Wissenswertes - etwa über Motivation und Anliegen des Films sowie die Menschen, die diese Dokumentation vor und hinter der Kamera ermöglicht haben - finden Sie im Menu unten unter der Rubrik "Hintergrund".

Szene aus dem Film: Männer als unsichtbar gehaltene Bürger - weshalb ist das so? Die Dokumentation unterbreitet überraschende Antworten.

Szene aus dem Film: Kritiker an der Frauenpolitik sind verpönt, werden oft aus dem Diskurs ausgegrenzt - doch wieso schottet sich die Politik ab?

Szene aus dem Film: Das Patriarchat als 5000 Jahre funktionierendes Versorgungsmodell ist heute ein Kampfbegriff gegen Männer - zu Unrecht.

Christine Bauer-Jelinek lebt in Wien, studierte Pädagogik, ist seit über 30 Jahren Psychotherapeutin, Wirtschaftscoach und Sachbuchautorin. Ihr Hobby ist, mit dem Wohnwagen zu fahren und Zeit auf Campingplätzen zu verbringen. Zitat aus dem Film: "Ein Schritt in die Zukunft kann sein, dass die Männer die Schuld, die ihnen zugeschrieben wird am Patriarchat und an der vermeintlichen Unterdrückung der Frauen, ablegen und nicht mehr annehmen."

Sandra Kostner ist Historikerin, Soziologin und arbeitet heute an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd. Sie gründete das Netzwerk Wissenschaftsfreiheit. Ihre Hobbies sind Klavierspielen und Spazieren im Park. Zitat aus dem Film: "Benachteiligungen von Männern gibt es definitiv - nur, dass die im Grunde keine Chance haben, thematisiert zu werden. Außer in kleinen Zirkeln."

Gunnar Kunz ist Schriftsteller und Illustrator. Für Aufsehen sorgte er mit seinem vier Jahre lang recherchierten Schwarzbuch des Feminismus. Seine Hobbys sind vor allem Fahrradfahren und nach Schottland reisen. Zitat aus dem Film: "Wenn die Feministinnen so sehr für die Gleichberechtigung sind, warum reden die dann so abfällig über uns Männer?"

Nicole ist in Prag geboren, aber schon als kleines Kind nach Bayern gekommen. Sie ist heute in der Finanzbranche tätig. Ihr Hobby ist das Fliegen - entweder mit dem Segler oder einem Motorflugzeug. Zitat aus dem Film: "Es gibt Frauenbeauftragte, es gibt das Bundesministerium für Frauen. ... Und warum gibt es keine Menschen, die sich darum kümmern, wo Männer benachteiligt sein könnten?"

Matthias und Sabine Stiehler sind unter anderem in der Paarberatung aktiv. Sie leitet zudem die Psychosoziale Beratungsstelle des Dresdner Studentenwerks, er ist ausgebildeter Theologe und Erziehungswissenschaftler. Zitate im Film: "Wenn Frauen im Schnitt eher sterben würden als Männer, gäbe es den Tag der ungleichen Lebenserwartung schon viele Jahre." (Matthias Stiehler) "Der Mangel an Väterlichkeit begegnet uns ja an allen Ecken und Enden." (Sabine Stiehler)

Hanna Milling und Bernhard von Glasenapp geben vor allem Seminare mit ihrem Projekt Authentische Liebe: Darin widmen sich beide der Heilung der Liebe und der Transformation des Kampfes zwischen den Geschlechtern. Sie ist unter anderen Mediatorin, er ist Rechtsanwalt. Ihre Hobbies sind vor allem, in einem beschaulichen Dorf nördlich von Berlin zu leben - mit vielen Katzen. Zitate aus dem Film: "Ich war lange Zeit damit beschäftigt, auch mit meiner Wut zu sein, was da alles schief geht, auch mit uns Frauen, dass ich nicht gesehen habe, wie tief verwundet auch die Männer sind." (Hanna Milling) "Männer, die sich danach sehnen ... nicht zu beschuldigen, sich nicht in trennenden Kategorien zu bewegen, die gibt es auf der ganzen Welt." (Bernhard von Glasenapp)

Ich heiße Jan Oechsner, wohne im Erzgebirge und liebe das Metier Film. Meine Doku "Männer.Frauen.Menschen" ist mein Herzensprojekt - und offenkundig spricht das Thema auch viele Menschen an. Nicht nur die, die mir vor und hinter der Kamera geholfen haben - sondern auch mir großteils völlig unbekannte Frauen und Männer. Bei einer Crowdfunding-Kampagne etwa, die ich 2021 erfolgreich beendet habe, hat sich gezeigt: Ob aus Deutschland, Österreich, der Schweiz ... Menschen aus allen Himmelsrichtungen haben mein Vorhaben finanziell unterstützt und es so erst möglich gemacht.

Übrigens: Einen von mir für die Kampagne produzierten Trailer können Sie obenstehend in Ausschnitten sehen.

Wen Hintergründe und Motive meines Projektes genauer interessieren, kann hier weiter lesen:

Welche Idee hat der Film?

14. April 1912. Die Titanic. Wir alle kennen die Tragödie. Wagen wir daher ein alternatives Gedankenexperiment. In diesem drängen Frauen in die Rettungsboote, werden aber von den Offizieren und Matrosen rüde zurückgehalten. Denn die Weisung von der Brücke lautet: Männer und Kinder zuerst ...

Moment mal, Männer zuerst? Das fühlt sich seltsam falsch an. Erträglicher kommt uns dagegen die Realität vor: dass in jener schrecklichen Nacht vor allem Söhne, Väter, Ehemänner starben.

Sind Frauen also wichtiger? Mein Gedankenexperiment zeigt ein Dilemma. Warum erscheint uns das eine Schicksal befremdlicher als das andere, obgleich es in beiden Szenarien um Menschen geht? Wieso definiert vorrangig ein bestimmtes Geschlecht die Wertigkeit eines Problems sowie die Dringlichkeit einer Lösung desselben? Warum denken wir in geschlechtsbezogenen Identitäten? Es hätten beispielsweise ja auch zuerst Familien mit Kindern gerettet werden können. Söhne und Töchter, Mütter und Väter.

Wie aktuell ist mein Film?

Der Titanic-Konflikt ist hochaktuell, denn heute scheinen Frauen noch wichtiger zu sein. Lohn, Sprache, Sport, Gewalt, Familie, Sex, Bildung - egal welches Problemfeld wir nennen: Vor allem das Weibliche wird beachtet, beschützt, bevorzugt. Diese trennende Agenda - oder die Sonderstellung von Frauen - beginnt bereits beim offiziellen Amtstitel eines wirkungsmächtigen Ressorts der Bundesregierung: dem Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. In vielen Landesregierungen ist es ähnlich – immer gilt: ein Name, ein Programm. Männer finden nicht statt. Und diese Agenda wird zementiert etwa durch Quotenzwänge und Einstellungsboni in Wirtschaft, Kultur, Politik, einem Heer von fast ausnahmslos weiblichen Gleichstellungsbeauftragten sowie steuerfinanzierten Millionen-Förderungen für Frauenverbände und -netzwerke. Männer und ihre Belange, auch ihre Benachteiligungen sind fast immer unsichtbar.

Auf meiner filmischen Reise kritisieren meine Gesprächspartner - Frauen und Männer - konstruktiv genau diese schiefe Geschlechterpolitik und die damit verbundene Abkehr von der Idee der Gleichberechtigung. Etwa Sandra Kostner: „Viele Frauen denken mittlerweile: Wenn ich im Leben nicht vorankomme … dann kann das nicht an mir liegen, sondern nur an von Männern geschaffenen, unsichtbaren Strukturen.“ Folge: Der Ruf nach staatlich gelenkter Gleichstellung ... Zudem bietet meine Dokumentation überraschende Antworten, wem die besagte Schieflage nützt, wie unlogisch diese oft gerechtfertigt wird, wie Kritiker nicht argumentativ, sondern vor allem moralisch angegriffen werden.

Einige dieser Kritiker erhalten in meinem Film Raum für ihre Argumente, sie spannen zudem einen weiten Bogen: Vom Patriarchat als angebliches Unterdrückungskonstrukt gegen alle Frauen, welches als Kampfbegriff gegen das Männliche und als Rechtfertigung für eine auf Frauen bedachte Geschlechterpolitik positioniert wurde - bis hin zu fragwürdigen oder einseitigen Handlungsmustern wie beispielsweise Gleichstellung, Lohnlückenbekämpfung oder einem fast ausschließlichen Fokus auf eine Seite der Gewalt: der gegen Frauen.

Für wen ist mein Film?

Mein Dokumentarfilm versteht sich als eine Kritik an einem Allmachts-Feminismus, der aus meiner Sicht eine einseitige Politik gegen Männer betreibt, obwohl er offiziell Gerechtigkeit propagiert.

Das Problem, welches wir in diesem Kontext lange haben: Kritiker der Geschlechterpolitik werden oft als frauenfeindlich, rechtsgerichtet oder patriarchalisch dargestellt. Das gipfelt etwa darin, eine ganze Gruppe unserer Gesellschaft - sogenannte alte weiße Männer - zu diskriminieren und diesen Menschen das Recht auf Mitsprache im Geschlechterdiskurs zu entziehen. Ein kluger, respektvoller, gewinnbringender Dialog sieht anders aus.

Ich hingegen möchte mit meinem Film denjenigen die Hand reichen, die sich nicht mit einfachen Antworten zufriedengeben, sondern die Dinge hinterfragen - auch die Argumente in dieser Dokumentation. Es geht um einen überfälligen Diskurs. Meine Bitte daher: Nehmen Sie daran teil, suchen Sie das Gespräch mit anderen, hören Sie zu, streiten Sie konstruktiv und freundlich, stellen Sie Fragen. All dies wäre in meinem Sinne. Denn: Frauen und Männer sind in ihrer langen Geschichte noch nie gegeneinander, sondern immer gemeinsam für gesellschaftliche Veränderungen eingetreten. "Unterdrückte Frauen und Männer gegen herrschende Frauen und Männer", so Christine Bauer-Jelinek im Film.


Jan Oechsner
Regisseur



Diese Leute haben den Film realisiert:

Regie/Konzept/Co-Produktion:
Jan Oechsner

Produktion:
Chemnitzer Filmwerkstatt/Ralf Glaser

Kamera:
Thomas Beckmann/Ralf Glaser/Christian Scheunert

Schnitt:
Ralf Glaser/Jan Oechsner/Thomas Beckmann

Farbkorrektur:
Thomas Beckmann

Ton:
Thomas Beckmann/Ralf Glaser/Kai Junge

Tonmischung:
Erik Wiesbaum

Ich bin sehr froh: Deutschland, Spanien, Schweiz, Österreich - in den ersten drei Wochen haben bereits fast 50 Leute den Film per streaming oder als DVD gekauft - "MÄNNER.FRAUEN.MENSCHEN" überzeugt offenkundig: Mario aus der Nähe von Köln schreibt etwa bei der streaming-Plattform Vimeo (Auszug): "Ich bin sehr beeindruckt von der Produktion, dem starken Ausdruck insgesamt, den Aussagen und natürlich den gesamten Kontext dahinter. Bin gespannt ob sich daraus ein breiterer Diskurs und Dialog entwickeln wird."

Liebe Filmfreunde,

es ist schön, dass nun auch Sie meine Dokumentation sehen wollen. Der Hauptfilm dauert etwa 100 Minuten - Sie können zusätzlich etwa 70 Minuten spannende Extra-Interview-Szenen erwerben. Beim unverbindlichen Klick auf "Film online streamen" oder das links stehende Vorschaubild gelangen Sie auf eine externe Seite des streaming-Anbieters Vimeo, wo Sie den Hauptfilm als auch den Bonus-Film final kaufen können. Mein Team und ich wünschen auch Ihnen nun spannende Unterhaltung.

Ihr Jan Oechsner

Quadratisch, handlich, praktisch: Wer von Ihnen lieber die Dinge noch in der Hand halten möchte, der kann dies auch bei meinem Film tun: Es gibt ihn auf DVD - oder Blu-ray. 100 Minuten Hauptfilm; mehr als eine Stunde Extras. Der Preis beträgt 13,99 Euro für eine DVD, 15,99 Euro für eine Blu-ray (beides inkl. Versandkosten).

Meine Kontonummer lautet:
DE47 5001 0517 5440 2440 58

Im Verwendungszweck geben Sie bitte Ihren Namen und Ihre Lieferadresse an. Vielen Dank

Hinweis: Ich bemühe mich um schnellstmöglichen Versand, bitte aber dennoch um ein wenig Geduld.

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Jan Oechsner

Vertreten durch:
Jan Oechsner

Kontakt:
Telefon: 0171 2721835
E-Mail: JanOechsner50@gmx.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: 59720439618

Wirtschafts-ID:

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Jan Oechsner

Webdesign: Julian Hohenhausen

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.


Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (''Google''). Google Analytics verwendet sog. ''Cookies'', Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

Google AdSense

Diese Website benutzt Google Adsense, einen Webanzeigendienst der Google Inc., USA (''Google''). Google Adsense verwendet sog. ''Cookies'' (Textdateien), die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Google Adsense verwendet auch sog. ''Web Beacons'' (kleine unsichtbare Grafiken) zur Sammlung von Informationen. Durch die Verwendung des Web Beacons können einfache Aktionen wie der Besucherverkehr auf der Webseite aufgezeichnet und gesammelt werden. Die durch den Cookie und/oder Web Beacon erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website im Hinblick auf die Anzeigen auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten und Anzeigen für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Das Speichern von Cookies auf Ihrer Festplatte und die Anzeige von Web Beacons können Sie verhindern, indem Sie in Ihren Browser-Einstellungen ''keine Cookies akzeptieren'' wählen (Im MS Internet-Explorer unter ''Extras > Internetoptionen > Datenschutz > Einstellung''; im Firefox unter ''Extras > Einstellungen > Datenschutz > Cookies''); wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.


Website Impressum erstellt durch impressum-generator.de von der Kanzlei Hasselbach

Diese Publikationen einiger Interviewpartner in der Dokumentation bewegen sich thematisch eng am Film - als weiterführende Lektüre sind sie sehr zu empfehlen. Beim Klicken auf eines der Bücher werden Sie zu den Webseiten der Autoren oder den jeweiligen Kaufplattformen weitergeleitet.

Menu

Kaufen